HERMANN HESSE

  Name:
  Passwort:
 
 
 
 
 
  Pressemitteilung
 

„Der Steppenwolf” ist Thema beim Internationalen Hermann-Hesse-Kolloquium

 

Besuchen Sie auch:









      
 
Start/Artikel
Forum
Autorentreff
Das Werk
Gedichte
Referate/Schule
Weitere Infos
Hesse-Links
Über
Kontakt
   
 
   Fragen stellen
   Referate
   Arbeiten
 

„Der Steppenwolf” ist Thema beim Internationalen Hermann-Hesse-Kolloquium
Pressemitteilung
am 19.06.2004
  Forum
  drucken
  versenden

CALW. Das 12. Internationale Hermann-Hesse-Kolloquium Calw findet in diesem Jahr am 9. und 10. Juli statt und beschäftigt sich mit Hermann Hesses Erzählung „Der Steppenwolf".

 
 
 
„Dem Chaos die Stirn bieten” so lautet der Titel der Veranstaltung, zu der renommierte Referenten aus vielen Ländern der Welt und wieder Hunderte von Zuhörern in der Hesse-Geburtsstadt erwartet werden. „Der Steppenwolf” ist neben „Demian” und „Siddhartha” eines der Werke, die Hesses Weltruhm begründeten. Sie sorgten in den Vereinigten Staaten während des Vietnamkriegs für Millionenauflagen und waren dafür mitverantwortlich, dass Tausende junger Amerikaner ihre Wehrpässe verbrannten und den Dienst an der Waffe verweigerten.

„Die grausamste Geburtstagsfeier, die je ein Dichter sich selbst zelebrierte” (so der Schriftsteller und Journalist Kurt Pinthus) erschien 1927 zu Hesses 50. Geburtstag. Obwohl längst zum Klassiker geworden, hat „Der Steppenwolf” mehr als sieben Jahrzehnte nach seinem Erscheinen nichts von seiner Faszination vor allem auf die jüngere Generation verloren. Während des Kolloquiums befassen sich Literaturwissenschaftler mit der Entstehungsgeschichte und Rezeption des Steppenwolfs und untersuchen einzelne Aspekte wie zum Beispiel die Außenseiterproblematik oder die Bedeutung Mozarts und seiner Musik.

Den Abendhauptvortrag „Hesse lesend” wird der Schriftsteller und Büchner-Preisträger Arnold Stadler halten. Auch der amerikanische Hesse-Biograf Prof. Dr. Ralph Freedman (Thema: „Gedicht von einer anderen Stadt“) sowie der Hesse-Herausgeber beim Suhrkamp Verlag Volker Michels („Anarchistische Abendunterhaltung”) werden in Calw erwartet. Mit Prof. Dr. Raminta Gamziukaite-Maziuliene ist auch das Baltikum vertreten. Die Germanistin an der Universität Vilnius (Litauen) untersucht die Rezeption der Werke Hermann Hesses in ihrer Heimat. Prof Dr. Irmgard Yu-Gundert aus Seoul (Korea) geht auf Hesses Stufenlehre und den Steppenwolf ein, und Enikö Risko aus Ungarn widmet sich der Außenseiterproblematik im Steppenwolf. Weitere Referenten kommen aus den USA, der Schweiz und auch Deutschland.

Das Internationale Kolloquium beginnt am Freitag, 9. Juli, um 16 Uhr und endet am Samstag, 10. Juli, um 17.30 Uhr. Veranstalter sind die Internationale Hermann-Hesse-Gesellschaft, die Stadt Calw sowie die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen. Die Teilnahme am Internationalen Kolloquium kostet regulär 60 Euro, ermäßigt 45 Euro (für Schüler, Studenten, Zivildienstleistende und Wehrpflichtige sowie für Mitglieder der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft). Die einzelnen Vorträge kosten 8 Euro Eintritt.

Anfragen und Anmeldungen: Internationale Hermann-Hesse-Gesellschaft, c/o Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Schillerstraße 8, 75365 Calw, Telefonnummer 0 70 51 / 92 29-0, Fax 0 70 51 / 92 29-10, oder per E-Mail: URothfuss@calw.de.

Das Programm zum Download (PDF, 17 KB)

zurück


  Morgenlandfahrer: 1416
 
Info: deutsch englisch französisch spanisch italienisch polnisch ungarisch tschechisch türkisch
 
 
Termine:
 
<< Januar 2018 >>
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Termin eintragen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
   

 


© 2004-2010 hhesse.de  |  Impressum  |  Kontakt:  |  Technische Umsetzung: www.ifeelweb.de