Hesse-Tagung in Rom

News von Dr. Helga Esselborn
04.11.2002


Unter dem Thema „Hesse und das Fremde“ findet am 14. und 15. November in Rom eine internationale Tagung statt. Sie wird veranstaltet von der Universität Rom „La Sapienza“, dem Goethe-Institut Rom und der Stadt Calw. Die Leitung hat Professor Mauro Ponzi.

 
  
Eine breite Palette von Themen verspricht eine perspektivenreiche Diskussion. Ich nenne nur ein paar Beispiele, um euch einen Eindruck von der Vielfalt der Aspekte zu geben: „Hesse als Korrespondent“, „Hesse und das – nicht so ferne – Asien“, „Hesse und die Musik“, „Hesse und die Malerei“, „Reisen am Rande der Gesellschaf bei Hermann Hesse“ und „Die Alterität des Ich. Bedrohung und Verheißung in der Begegnung mit dem Fremden“.
Alle Vorträge werden simultan übersetzt. Also: Hesse-Fans in Rom kommt in Scharen!

Die Referenten sind: Mauro Ponzi (Rom), Gert Mattenklott (Berlin), Adrian Hsia (Montréal), Paolo Chiarini (Rom), Maddalena Fumagalli (Rom), Uli Rothfuss (Calw), Flavia Arzeni (Rom), Andreas Solbach (Mainz),Giorgio Cusatelli (Pavia), Micaela Mecocci (Rom), Helga Esselborn-Krumbiegel (Köln).

Weitere Infos auf der Webseite des Goethe-Instituts Rom.

Quelle: www.hhesse.de