Hermann Hesse im Spiegel seines Horoskops

Artikel von Christina Dolland
23.06.2003


Dies ist der Titel von Christina Dollands Diplomarbeit, die sie nach einer mehrjährigen Ausbildung zur psychologischen Astrologin geschrieben hat. Sie beschreibt, wie Hermann Hesse der Astrologie begegnet ist und gibt einen Einblick in den tiefenpsychologischen Hintergrund seiner Romane.

Einführung

 
 
 
„Ich wurde geboren ... im Zeichen des Schützen“. Hermann Hesse, ein „Schütze“? Er ist doch am 2. Juli geboren, also ein „Krebs“! Die Astrologie kennt nicht nur das Sonnenzeichen eines Menschen. Im individuellen Horoskop gibt es als wichtigen Punkt auch den Aszendenten. Und Hesse war offenbar mit seinem Schütze-Aszendenten vertraut.

Hermann Hesses Bücher begleiten mich seit meiner Schülerzeit (Anfang der 70iger Jahre) im Bemühen, meine Gefühle zu verstehen, und spiegeln meine Sehnsucht nach Ganzheit wider. Meine Arbeit über Hesses Horoskop entstand im Rahmen meiner Ausbildung zur psychologischen Astrologin am Institut von Hermann Meyer in München. Hesses Leben und Werk schaue ich mir unter dem Gesichtspunkt an, wie sie sich in seiner Horoskopstruktur spiegeln - als Fähigkeiten und Anlagen, die entwickelt werden wollen, und als Herausforderungen an ihn. Dabei verwende ich vor allem die astrologische Methode des Häuserherrschersystems nach Hermann Meyer, mit der die Vernetzung und der Fluss von Planetenenergien erfasst werden kann.

Klick zum Vergrößern 
Klick zum Vergrößern Horoskopgrafik von Hesse
 
Ein Kapitel schildert euch, auf welche Weise Hermann Hesse der Astrologie seiner Zeit begegnet ist und wie er sich zu diesem Thema geäußert hat. Eine ausführliche Interpretation von Hesses Geburtshoroskop schließt sich an. Im Zusammenhang mit einzelnen Horoskopaspekten gehe ich auf viele interessante Details aus seinem Leben und seiner Familiengeschichte ein, zum Beispiel auf die Hesse stark prägende Lebensgeschichte seiner Mutter. Themen sind auf dem Hintergrund der psychologischen Astrologie auch Hesses Verhältnis zu C.G. Jung, zur Psychoanalyse und der tiefenpsychologische Hintergrund seiner Romane, der sich daraus ergibt. Auch dem weniger bekannten politischen Hesse ist ein Kapitel gewidmet - aufgrund einer Mars-Neptun-Konstellation in seinem Horoskop.

Hesse entwickelte die Schützeenergie seines Aszendenten sehr hoch. Das führte ihn dazu, hinter allen Polaritäten die Einheit zu denken. Es geht ihm um interkulturelle Öffnung und Brückenbildung zu anderen Religionen und Kulturen. In Zeiten, wo religiöser und weltanschaulicher Fanatismus in Terror und Krieg ausarten, könnt ihr bei Hesse heilsame Gegenentwürfe finden.





Für Interessierte steht die gesamte Arbeit als PDF-Datei (160 KB) oder Word-Dokument (220 KB) zum Download bereit.

Als Ergänzung zum Text ist die "Kurze Einführung in astrologische Grundbegriffe und Methoden" zu empfehlen: als PDF-Datei (27 KB) oder als Word-Dokument (55 KB).

Als mehrteiliger Artikel erscheint sie ebenfalls in der astrologischen Fachzeitschrift „Meridian“ (ab Mai/03) unter dem Titel: „Hermann Hesse, Schriftsteller, Sinnsucher und Seelenführer“.

Für Anmerkungen, Kommentare und Nachfragen ist die Autorin gern unter Christina.Dolland@gmx.de zu erreichen.

Quelle: www.hhesse.de