Rekordversuch hat geklappt: Hesse-Marathonlesung in Calw erfolgreich

Pressemitteilung
28.07.2002


Update CALW. Punkt 18 Uhr am Sonntag Abend (28. Juli) stand der neue Rekord: 52 Stunden lang wurde auf dem Calwer Marktplatz ohne Unterbrechung aus den Werken von Hermann Hesse gelesen.

Klick zum Vergrößern 
Klick zum Vergrößern nach genau 52 Stunden
 
Die Marathon-Lesung anlässlich des 125. Hesse-Geburtstages soll nunmehr Eingang in das Guinness-Buch der Rekorde finden. Der bisherige Rekord, in diesem Jahr mit einer 50-stündigen Krimi-Lesung in München aufgestellt, wurde damit deutlich überboten. 186 Leserinnen und Leser, die jeweils mindestens 10 Minuten lang lesen mussten, waren nötig, um den neuen Rekord aufzustellen. Den Zieleinlauf schaffte die Bad Liebenzeller Künstlerin Viola (Foto) Betrachtung „Freude am Garten“. 52 Stunden zuvor hatte der Calwer Hauptamtsleiter Hans-Martin Dittus mit „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ den Rekordversuch gestartet. Zahlreiche Calwer Bürger, darunter Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker, aber auch zufällig anwesende Touristen ließen die lange Lese-Reihe selbst nachts nicht abreißen. Mehrere Blinde lasen aus Hesse-Büchern in Blindenschrift, und ein Hesse-Freund aus Sri Lanka trug den Calwer Dichter in Singhalesisch vor. Über den korrekten Ablauf wachten unabhängige Beobachter, außerdem wurde jeder Lese-Vortrag mit Foto und Unterschrift dokumentiert.


Meldung vom 26.7.02:

Klick zum Vergrößern 
Klick zum Vergrößern Start der Marathonlesung
 
Mit „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ startete heute punkt 14 Uhr in Calw die Hermann-Hesse-Marathonlesung. Ziel des Rekordversuchs im Rahmen des Hermann-Hesse-Festivals auf dem Marktplatz ist ein Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde. Dazu muss 52 Stunden am Stück und ohne Unterbrechung aus den Werken von Hermann Hesse gelesen werden. Jeder Teilnehmer liest aus einem Text seiner Wahl mindestens zehn höchstens 30 Minuten lang. Den Anfang machte der Calwer Hauptamtsleiter Hans-Martin Dittus, gefolgt vom CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel. Zu Beginn der Aktion hatten sich bereits 60 Bürgerinnen und Bürger, bekannte und weniger bekannte, in die Lese-Liste eingetragen. Das Ziel ist erreicht, wenn die Reihe bis Sonntag Abend um 18 Uhr nicht abreißt; die Organisatoren von der Calwer Stadtinformation sind sich sicher, dass der Rekordversuch klappen wird.


Erste Meldung:

Klick zum Vergrößern 
Klick zum Vergrößern Calw Stadtkirche
 
Ohne Unterbrechung wird auf den Treppen der Stadtkirche (Marktplatz) 48 Stunden lang aus Hermann Hesses Werken öffentlich vorgelesen. Die ersten 12 Stunden bis 2 Uhr nachts werden von bekannten Calwer Persönlichkeiten bestritten. Anschließend sorgt der Lotsendienst des Hesse-Festivals dafür, dass der Rekordversuch klappt und die lange Reihe der Leser nicht unterbrochen wird. Jedermann kann an der spektakulären Aktion teilnehmen und zum Gelingen beitragen. Am Infostand des Lotsendienstes in der Marktstraße (vor Metzgerei Jourdan) liegen Teilnahme-Listen aus, in die man sich eintragen kann. Für die Zeit von 8 bis 16 Uhr am Samstag ist auch eine Anmeldung in der Calwer Stadtbibliothek möglich. Gelesen wird im 10-Minuten-Takt. In der Wahl des Textes ist jeder frei, Hesse-Bücher können von zu Hause mitgebracht oder vor Ort ausgeliehen werden. Jeder Teilnehmer bekommt ein kleines Dankeschön und nimmt anschließend an einer Verlosung von Buchgutscheinen, CDs und anderen Preisen teil.

Quelle: www.hhesse.de