Stufen Audio-CD

Artikel von Timo Reith
18.08.2002


Gemeinsam mit befreundeten Musikern nahm das Duo Anselm König / Beat Riggenbach im März und April 2002 den Lieder-Zyklus "Stufen" auf. Die Auswahl der vertonten Gedichte Hermann Hesses - u.a. "Stufen", "Im Nebel" und "Steppenwolf" - gewährt einen umfassenden Einblick in die biographischen und künstlerischen Lebensstufen des Dichters.

Klick zum Vergrößern 
Klick zum Vergrößern CD-Cover
 
Aus der Begleitschrift: Im Jahr des 125jährigen Hesse-Jubiläums haben Anselm König und Beat Riggenbach die musikalischen Elemente der Lyrik Hermann Hesses herausgearbeitet und stellen sie in einer CD-Produktion vor. Gedichte Hermann Hesses, u.a. die Texte "Steppenwolf", "Nebel", Stufen" und "Liebe" spielen in den Interpretationen ihre Jazz & Blues-Elemente aus. Die fortwährende Aktualität Hesses zeigt sich aber auch in den Möglichkeiten, Funk- und HipHop-Einflüsse zur Geltung zu bringen. König (Komposition, Gitarre, Gesang) und Riggenbach (Saxophon), die mit ihren Hesse-Vertonungen u.a. im ZDF zu Gast waren, bringen einen Schriftsteller und Dichter zu Gehör, der spätestens seit seiner Wiederentdeckung in den 60er Jahren zur Jugendkultur gehört.


Stimmen zur CD:

"Die Anselm König Band stellt mit der vorliegenden CD eine gut überlegte Auswahl von Hesse Gedichten vor, die verschiedene Schaffensphasen des Schriftstellers repräsentieren und auch thematisch variieren. Die Gedichte Hesses erzählen nämlich nicht nur von der Liebe, vom Reisen, von der Musik, sondern auch von Krise, Einsamkeit und Überdruss. Bestechend ist die beschwingende und zugleich eindringliche Umsetzung in ein musikalisches Arrangement aus Stimme, Gitarre und Saxophon. Man spürt, dass die Musiker sich mit dem Werk Hermann Hesses auseinander gesetzt haben, und das Ergebnis wirkt kraftvoll, positiv und ermutigend mit anderen Worten: authentisch."

Regina Bucher, Direktorin des „Museo Hermann Hesse" in Montagnola, Tessin.

"… die musikalische Bearbeitung durch Anselm König und Beat Riggenbach hat mir z.B. „Im Nebel" wieder näher gebracht. Es hat in dieser Fassung das Gewicht verloren, das etwa die sonor düstere Qualität des Vortrags von Hermann Hesse selbst ausmachte [...]. Das Saxophon hat eine italienische Färbung und erinnert mich an Claudio Lolli (Ho visto anche degli zingari felice), [...] Das Italienische tut den Gedichten Hesses gut, nimmt ihnen die Schwere."

Dr. Uwe Rieken, Goethe Institut Chicago

"Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar (Ingeborg Bachmann), wenn sie mit solchen Klängen und Rhythmen und einer so schönen Stimme daherkommt. Man möchte vom Stuhl aufspringen, mittanzen und mitsingen und gleichzeitig möchte man weinen, weil einen die Wahrheit dieser wunderbaren Texte trifft, mitten ins Herz."

Marga Bayerwaltes, Autorin von „Große Pause".


Klick zum Vergrößern 
Klick zum Vergrößern Rückseite
 
Persönlich war ich bisher eigentlich eher skeptisch, was Vertonungen von Gedichten Hermann Hesses betrifft. Aber in diesem Fall kann ich mich den Stimmen nur anschließen. Die Stücke scheinen wirklich authentisch und keineswegs kitschig. Die Musiker haben sich bemüht, die Inhalte und Aussagen der Gedichte zu bewahren und in ein musikalisches Kleid zu hüllen. Hin und wieder fühlte ich mich dabei an den Musikstil von Blumfeld erinnert.

Alles in allem also eine empfehlenswerte CD.

Bestellung bei Amazon. (Bestellungen bei Amazon über diesen Link unterstützen hhesse.de)

Quelle: www.hhesse.de