HERMANN HESSE

  Name:
  Passwort:
 
 
 

User online: 141 
 
 
  Autorentreff
 

Literarischer Austausch unter Morgenlandfahrern

 

Besuchen Sie auch:









      
 
Start/Artikel
Forum
Autorentreff
Das Werk
Gedichte
Referate/Schule
Weitere Infos
Hesse-Links
Über
Kontakt
   
 
   Fragen stellen
   Referate
   Arbeiten
 

Teleportation von Menschen
- von oswald



Teleportation von Menschen

Teleportation von Menschen,
braucht genetisches, reines Zellgewebe, aus Fehlgeburten gewonnen, die man künstlich, auf welchen Abwegen auch immer, erzeugen kann, das noch keine Information trägt, so dass es in seiner Entwicklung frei ist, nur durch seine Umgebung in seiner Richtung bestimmt, wie ein gutartiges, soziales Krebsgeschwür,
man muss es also dann in Kommunikation, irgend wie geartete Nachbarschaft, geistige, informelle, informationelle, sonst was, bringen, so dass es die Eigenschaften des Originals übernehmen kann, so dass das Original verschwindet, im besten Falle wieder zu reinem Zellgewebe transformiert, seine Eigenschaften verliert, so dass man von Austausch sprechen könnte, Energieerhaltungssatz und so, gleich Gewicht,
(jedoch, Verlust gibt es immer,)
für den Austausch, mindestens also für die Übertragung muss die geistige Bereitschaft des Originals vorhanden sein, es ist kein leichtes, seine Information zu übertragen, auch wenn sie übertragen wird, ist es nicht leicht, sie über tragen zu lassen, da man sie praktisch verliert, so lange man die Information von sich trennt, und solange man dies tut, also den Glauben des Verlustes hegt, wird die Teleportation nicht gelingen, es bedarf geistiger Reinheit, Lösung vom Ich, völliger Gelassenheit, Entspannung, wie im Orgasmus sich lösender Materie, es ist praktisch ein Tod, des Lebens, ein Filmriss des Ichs, ohne dass der Fluss gestört wird, wieder eine Geburt, in der es leicht vor kommen kann, dass man sein Gedächtnis verliert, oder Informationen verliert, so dass es zu dem führt, was man im normalen Sprachgebrauch etwa Fehlgeburt, oder genetisch veranlagte Behinderung nennen würde,
die erst mögliche Fehlerquelle ist also die, der geistigen Reinheit, die erreicht werden muss, deren Vollkommenheit und Festigkeit, auch wenn dies wohl der falsche Ausdruck ist, (vielleicht besser: Beständigkeit, oder am besten, deren ungestörter Fluss, deren ungestörtes Sein gewährleistet sein muss) und wie sollte man dies nach prüfen, um Komplikationen im oben beschriebenen Sinne zu vermeiden, die kleinste Störung führt zum Verlust von Information, wobei es noch am besten ist, wenn man später dies nicht bemerkt, was ohnehin fraglich, höchstens durch vorher geführte Protokolle erreicht werden könnte, so dass es kein Verlust ist, während der Übertragung sich vor dem Verlust zu ängstigen, ist gleich bedeutend mit dem Misslingen der Teleportation, die jedoch nicht mehr gestoppt werden kann, so dass sich die Information, die Zielgerichtet, wie in einem schwarzen Loch, gebündelt, geleitet werden sollte, sich im nirgend Wo des Universums, in völliger Unordnung verliert (wenn man diesen Argumentationsweg an erkennt, ansonsten sollte man vielleicht schwarzes Loch mit Universum verwechseln), im poetischsten Sinne geht man wieder in seiner Umwelt auf, es ist also besser, sich vor allem der Angst zu entledigen, da sie selbst erst das Unternehmen gefährdet,
eine zweite mögliche Fehlerquelle ist der Informationsweg, dessen völlige Reinheit ebenso gewährleistet sein muss, der aber, wie der Geist, auch von äußerster Sensibilität ist, wobei jedoch zu fragen ist, in wie weit die Sensibilität von der Vorstellung der Perfektion, also dem Grad der Qualität der Übertragung, bei dem die übertragene Person seine vollständige Übertragung als gelungen ansieht, oder zufrieden mit ihr ist, (inwieweit die Sensibilität also von ihr) abhängt,
eine andere Frage ist, in wie weit sich der Geist von dem Informationsweg unterscheidet, da der Informationsweg selbst noch ziemlich unbestimmt ist, sie sind vielleicht eins,
der Weg der Information ist also mannigfaltigen Störungen unterworfen, die sich im Mikro-, wie im Makrokosmos abspielen,
da kann es also zu den schon erwähnten Behinderungen kommen, die jedoch auch von dem Grad des gewünschten Erfolgs bewertet werden, eine objektive Meinung gibt es hier nicht, erst Recht, da sich das einstige Original ja seiner Information entledigt, so dass keine Grundlage eines Vergleichs gegeben ist, da das teleportierte Original ja das Ziel ist, ausSchlag gebend ist allein die Erinnerung, oder das Empfinden des Teleportanten,
bei Teleportationen im größeren Maßstab, also mehrere zur gleichen Zeit, oder auch GruppenPortationen, ist zu beachten, dass sich die Wege der Information nicht überschneiden, sonst kann es leicht zu Mischungen, wir nennen es, wieder in Anlehnung an die Alltagssprache, zu Zwillingsgeburten oder sogar siamesischen Zwillingen kommen kann,
es haben sich jedoch auch Zweige unserer Wissenschaft heraus gebildet, die sich mit der Kontrolle dieser Zwillingsgeburten befassen, da sie darin einen Weg zur erlösenden, perfekten Vereinigung sehen, von den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Sensibilität der Störung(squellen) im Informationsweg, so wie im geistigen Klima der Teleportanten, will ich hier gar nicht reden, es sei nur gefragt, ob sich die Erinnerung dieser Verbindung erlösend bedienen kann, oder ob sie nun, da die beiden Originale ja nicht mehr vorhanden, in das neue übertragen sind, sich der neuen Einheit als, und das scheint der wahrscheinlichere Fall, als normal erinnern wird, so dass aus der gewonnen Verbindung, Erlösung von der Trennung, eine neue, vielleicht größere Einsamkeit entsteht, andererseits könnte eine Missglückte Symbiose zur sogenannten Schizophrenie führen, Idealisten sprechen aber schon davon, die ganze Menschheit, durch ein schwarzes Loch zu teleportieren, und so zu vereinen, die Folgen sind jedoch kaum aus zu mahlen, noch weniger, wenn man bedenkt, dass sich das Empfinden von Einheit auch ändert, dass es nicht notwendig entstehen muss, es könnte bei der vereinigten Menschheit wieder in Teile zerfallen, jenseits der Erinnerung, in Unbekannter Umgebung, die Einheit selbst wäre die Umgebung, als wiederGeburt, ohne Geburtshelfer, und Eltern, was also einem zurückSpulen der Menschheitsentwicklung gleich käme, wo sollte man auch das viele reine Zellgewebe hernehmen, für die Militärs scheint jedoch die Möglichkeit, durch Zwillingsgeburten einen Übersoldat zu schaffen, mehr als verlockend


 



 
Kurzbewertungstendenz:
(1 Stimmabgaben)

 

Um dem Autor einen Kommentar zu seinem Text zu schreiben, klicke auf seinen Nicknamen unter der Überschrift und schreibe ihm eine private Nachricht. Du kannst dich auch im Forum anmelden, um mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.

Lyrik

  Morgenlandfahrer: 1416
 
Info: deutsch englisch französisch spanisch italienisch polnisch ungarisch tschechisch türkisch
 
 
Termine:
 
<< Januar 2018 >>
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Termin eintragen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
   

 


© 2004-2010 hhesse.de  |  Impressum  |  Kontakt:  |  Technische Umsetzung: www.ifeelweb.de