HERMANN HESSE

  Name:
  Passwort:
 
 
 

User online: 123 
 
 
  Artikel
 

125. Geburtstag Robert Walsers 2003

 

Besuchen Sie auch:











      
 
Start/Artikel
Forum
Autorentreff
Das Werk
Gedichte
Referate/Schule
Weitere Infos
Hesse-Links
Über
Kontakt
   
 
   Fragen stellen
   Referate
   Arbeiten
 

125. Geburtstag Robert Walsers 2003
Artikel von Timo Reith
am 24.04.2004
  Forum
  drucken
  versenden

Hermann Hesse war ein Jahr älter als Robert Walser und erklärte: "Wenn Robert Walser hundertausend Leser hätte, wäre die Welt besser." Walsers großes Jubiläum wird mit Veranstaltungen, Ausstellungen in Deutschland und in der Schweiz gefeiert.

 
 Robert Walser 1909
 
Robert Walser gehört zu den rätselhaftesten Schriftstellern seiner Zeit. Geboren am 15. April 1878 in Biel, absolvierte er nach der Schulzeit zunächst eine Banklehre. 1896-1905 lebte er vorwiegend in Zürich, und seine ersten Gedichte, die 1898 erschienen, ließen ihn rasch zu einem Geheimtip werden. 1905 folgte Walser seinem Bruder Karl nach Berlin, konnte sich jedoch dort nicht in den literarischen Kreisen durchsetzen. Er kehrte in die Schweiz zurück und lebte sehr zurückgezogen. Infolge einer psychischen Krise geriet Walser Anfang 1929 gegen seinen Willen in eine Anstalt, die er bis zu seinem Tod 1956 nie mehr verlassen sollte.


Geschwister Tanner, Walsers erster Roman, erzählt die Geschichte Simon Tanners, der besessen ist von einem unbändigen Freiheitsdrang. Das bringt ihn in die kuriosesten Konflikte mit den Angepaßten, den von Karriere und Konkurrenz Kompromittierten.
In Der Gehülfe schildert Walser biographische Stationen, die er in seiner Berliner Zeit mit ironisch nachsichtiger Distanz verarbeitet hat. Es war sein erfolgreichster Roman zu Lebzeiten.
Jakob von Gunten ist der dritte, meistdiskutierte und avantgardistischste Roman Walsers, entstanden 1908. Drei Jahre zuvor hatte der Autor eine Dienerschule besucht, deren eigentümliches Milieu er auf das im Roman dargestellte Knabeninstitut Benjamenta übertragen hat.
Inmitten der „goldenen zwanziger Jahre" schrieb Robert Walser an seinem letzten, dem Räuber-Roman, der ähnlich Hesses Steppenwolf am Beispiel des Einzelnen spiegelbildlich die Situation einer ganzen Epoche erfaßt.

Walser, der von Autoren wie Hermann Hesse, Franz Kafka und Walter Benjamin hoch geschätzt wurde, gilt heute als der wichtigste Deutschschweizer Autor der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein großes Jubiläum wird gefeiert mit Veranstaltungen, Ausstellungen in Zürich Frankfurt, Köln und vielen anderen Orten. Genauere Informationen dazu findet ihr im Programmblatt (PDF, 440 KB).



Quelle: Suhrkamp Journal April - Juni 2003

zurück


  Morgenlandfahrer: 1416
 
Info: deutsch englisch französisch spanisch italienisch polnisch ungarisch tschechisch türkisch
 
 
Termine:
 
<< April 2018 >>
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Termin eintragen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
   

 


© 2004-2010 hhesse.de  |  Impressum  |  Kontakt:  |  Technische Umsetzung: www.ifeelweb.de