HERMANN HESSE

  Name:
  Passwort:
 
 
 
 
 
  Artikel
 

Mit den Augen eines Hesse-Freundes

 

Besuchen Sie auch:











      
 
Start/Artikel
Forum
Autorentreff
Das Werk
Gedichte
Referate/Schule
Weitere Infos
Hesse-Links
Über
Kontakt
   
 
   Fragen stellen
   Referate
   Arbeiten
 

Mit den Augen eines Hesse-Freundes
Artikel von Sebastian Giebenrath
am 19.04.2006
  Forum
  drucken
  versenden

Gezeichnete Ber√ľhmtheiten des 20. Jahrhunderts in der Gunter B√∂hmer-Ausstellung in der Sparkasse Calw

 
 Selbstbildnis des jungen K√ľnstlers
© S. Giebenrath
 
CALW. Gro√üz√ľgigst freigelegte Silikonbusen oder abf√§llige Kommentare als Pop-Produzent reichen heutzutage schon aus, um zu den Ber√ľhmtheiten der Republik gez√§hlt zu werden. Nach wirklicher Leistung, gar nach k√ľnstlerischer, wird dabei kaum gefragt. Denn das Dasein als sogenannter Promi ist zumeist nicht mehr als eine Selbstanbetung, die sich durch die entsprechenden Heiligenbildchen in bunten Klatschbl√§ttern schon gerechtfertigt f√ľhlt.

Tats√§chlichen Ber√ľhmtheiten des 20 Jahrhunderts hingegen begegnet ist der Maler, Zeichner und bedeutendste Hesse-Illustrator Gunter B√∂hmer, dem nun im Gedenken an den 95. Geburtstag in der Calwer Kundenhalle der Sparkasse Pforzheim Calw eine beeindruckende Ausstellung mit √ľber 60 Exponaten gewidmet ist. Zusammen mit dem Galeristen und Grafiker Heiko Rogge hat die Sch√ľlerin und Verwalterin des k√ľnstlerischen Nachlasses von B√∂hmer, Susann Rysavy, eine Auswahl an Portraits getroffen, die in ihrer Lebendigkeit und psychologischen Treffsicherheit die jeweils Dargestellten genau erfassen, doch niemals entbl√∂√üen.

Gunter Böhmer
Geboren am 11. April 1911 in Dresden
Studiert in seiner Heimatstadt Malerei, Graphik und Germanistik.
Begegnung in Berlin mit Max Slevogt.
Wird 1933 von Hermann Hesse nach Montagnola eingeladen. Erste Buchillustrationen f√ľr den Verleger Samuel Fischer.
Studien in Italien und Frankreich, Bekanntschaft mit Hans Purrmann und Raoul Dufy. Von 1960 bis 76 Professor an der Kunstakademie Stuttgart. Verdienstmedaille des Landes Baden-W√ľrttemberg. Hermann-Hesse-Medaille, Calw, und Semper-Medaille, Dresden.
Stirbt am 8. Januar 1986 in Lugano.

Die nerv√∂se, mehrschichtige Linienf√ľhrung, die Gunter B√∂hmer benutzt hat, um beispielsweise die Erz√§hlung ¬ĄUnterm Rad¬ď seines Freundes Hermann Hesse zu illustrieren (derzeit noch zu besichtigen im Hesse-Museum Calw), verwendete der K√ľnstler teilweise auch f√ľr andere Portraitaufgaben, wie in dem gro√üen Blatt ¬ĄKrullmanniana¬ď, das Thomas Mann und dessen Hochstaplerroman von Felix Krull gewidmet ist. Bisweilen, wie in verschiedenen Selbstbildnissen oder einem Konterfei der Diseuse Claire Waldoff, griff er auch zum Verst√§rkungsmittel der Farbe. Andererseits skizzierte er mit festem, klarem Strich, manchmal bis an die Grenze der Karikatur gehend, etliche der Zelebrit√§ten, die jetzt in Calw bis zum 10. Mai eine Art Ruhmeskabinett bilden.

Neben einigen Schwarz-Wei√ü-Studien √ľber Hesse und dessen √§lterer Schwester Adele Gundert finden sich vor allem K√ľnstler der unterschiedlichsten Bereiche in der Ausstellung mit dem Titel ¬ĄBildnisse ¬Ė Begegnungen mit K√ľnstlern¬ď.

Der Poet Ringelnatz und der Komiker Karl Valentin, die bereits von Toulouse-Lautrec verewigte Yvette Guilbert und der S√§nger Heinrich Schlusnus, Dirigenten wie Furtw√§ngler, Klemperer und Erich Kleiber, die Maler Slevogt oder Purrmann, der mit Hesse befreundete Schweizer Komponist Othmar Schoeck und Emmy Ball-Hennings, die Frau des ersten Hesse-Biographen Hugo Ball, sind ebenso vertreten wie der renommierte Kulturphilosoph Max Picard oder der ¬Ė zumindest in seinen Glanzzeiten ¬Ė auch als K√ľnstler seines Faches geltende Chirurg Ferdinand Sauerbruch.

Eine Reihe Radierungen hat B√∂hmer Anfang der 30er-Jahre dem Komponisten Justus Hermann Wetzel gewidmet. Die Begegnung mit Hermann Hesse bestimmte √ľber lange Jahre den Lebensweg B√∂hmers, nicht nur weil er illustratorisch das Werk des Dichterfreundes immer wieder begleitete. So entstanden auch viele Portraits aus dem n√§heren Umfeld des Literaturnobelpreistr√§gers, eine zus√§tzliche Fundgrube f√ľr Hesse-Kenner und ¬ĖVerehrer. In Zusammenarbeit mit der im Besitz der Stadt Calw befindlichen Gunter-B√∂hmer-Stiftung ist die empfehlenswerte, leider nur recht kurz dauernde Ausstellung entstanden.

Sebastian Giebenrath

Gunter B√∂hmer ¬ĄBildnisse ¬Ė Begegnungen mit K√ľnstlern¬ď
Kundenhalle der Sparkasse Pforzheim Calw in Calw
Bis 10. Mai, geöffnet während der Geschäftszeiten.
www.sparkasse-pforzheim-calw.de

zurück


  Morgenlandfahrer: 1416
 
Info: deutsch englisch französisch spanisch italienisch polnisch ungarisch tschechisch türkisch
 
 
Termine:
 
<< Juni 2018 >>
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Termin eintragen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
   

 


© 2004-2010 hhesse.de  |  Impressum  |  Kontakt:  |  Technische Umsetzung: www.ifeelweb.de