HERMANN HESSE

  Name:
  Passwort:
 
 
 

User online: 101 
 
 
  Autorentreff
 

Literarischer Austausch unter Morgenlandfahrern

 

Besuchen Sie auch:











      
 
Start/Artikel
Forum
Autorentreff
Das Werk
Gedichte
Referate/Schule
Weitere Infos
Hesse-Links
Über
Kontakt
   
 
   Fragen stellen
   Referate
   Arbeiten
 

Schlieren im Glas zeigen dir an
- von litfink



Schlieren im Glas zeigen dir an

Schlieren im Glas zeigen an
daß die Flüssigkeit
im Zustand der Mischung ist

Vögel senken die Schnäbel
in das quecksilberangereicherte Gras
blicken quecksilbrig querfeldein
so gegen den Strich

Sollten wir nicht eine
Zweierbotschaft senden
an
Peter-Paul Zahl:
da leidet jemand für uns
an Wahrnehmungsverdichtung -
und wer denn soll ihn
verstehen -
ein Ministerpräsident?
ein souveräner Prolet,
ein Gewerkschaftsfunktionär?

Nimm doch die Hand
vom sauber geschnittenen Rand
und hör auf, im dünner werdenden Haar
Dichte zu suchen und Halt:
du rührst immer wieder
den alten Rumtopf um
in dem die geschrumpften Pflaumen
dümpeln,
nichts
werden sie uns abnehmen
nicht den rosa Pullover
etwas schmuddelig
an den Brüsten,
sie warten doch nur
daß wir gleichziehen,
in der Brühe
ihrer dümmlichen Fettaugen
mitströmen
in einem satten spannungslosen
Gleichstrom.

Glaub doch nicht in deiner Löwenstraße
daß die Papiertiger
Mitspieler wären:
zusammensacken werden sie
ohne Luft,
so verpufft dein Zukunftsjahrgang.
Immer wieder legen wir
ganz dicht die Augen
an die durchlässigen Scheiben
durch die wir ins Draußen blicken:
fingernagelschwarz
aus dem Müll geholt
sehen wir da
was deutsche Mitbürger
bei sich haben
bei sich behalten
- sie kotzen es aus:
ihnen ist so sauer,
daß es stundenlang reicht.

Da gibt es nur eins:
geh ein paar Wochen
unter
Mittelmeermenschen,
schon in der Schweiz
spricht man deutsch,
ich lege meine Hand
in das Fenster:
"Madame Zinn 2 Dollar!"

So frage ich wieder:
was senden wir
Peter-Paul Zahl,
dem Stellvertreter,
der alle Eindrücke
aushält,
ein Tapferer,
dem sie das 'plem-plem'
zudiktieren?

Worte gibt es,
zuckend im eignen Schritt und Klang
Textzeilen
Botschaften

Ritze mit dem Messer deiner Worte
den Leuten die Stirn auf,
hoffen wir, ehe das Blut zu Schorf
trocknet,
haben sie ein zehntelchen kapiert.
Es sind Deutsche. Bürger. Dickhäuter.

*

[Ralf Thenior wohnte Löwenstraße 14 in Hamburg, das Zitat aus "Trauriges Haus", AutorenEdition Bertelsmann 1977]

 



 
 

Um dem Autor einen Kommentar zu seinem Text zu schreiben, klicke auf seinen Nicknamen unter der Überschrift und schreibe ihm eine private Nachricht. Du kannst dich auch im Forum anmelden, um mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.

Lyrik

  Morgenlandfahrer: 1416
 
Info: deutsch englisch französisch spanisch italienisch polnisch ungarisch tschechisch türkisch
 
 
Termine:
 
<< April 2018 >>
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Termin eintragen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
   

 


© 2004-2010 hhesse.de  |  Impressum  |  Kontakt:  |  Technische Umsetzung: www.ifeelweb.de