HERMANN HESSE

  Name:
  Passwort:
 
 
 
 
 
  Autorentreff
 

Literarischer Austausch unter Morgenlandfahrern

 

Besuchen Sie auch:











      
 
Start/Artikel
Forum
Autorentreff
Das Werk
Gedichte
Referate/Schule
Weitere Infos
Hesse-Links
Über
Kontakt
   
 
   Fragen stellen
   Referate
   Arbeiten
 

Gutenachtgeschichte
- von sterbender vogel



Gutenachtgeschichte

es regnet , donnert und blitzt.der erste tag im letzten jahr und genau so fühlt es sich an find ich. es ist schön. ich mag regen.(nur nicht die flut)ich mag die geräusche die der regen macht wenn er auf die fensterbretter fällt und auf die blätter der bäume und auf die straße. und den wind hab ich gerne weil er mein haar zerzaust und die bäume dazu bringt ihre geschichten zu erzählen oder einfach nur wie das meer zu rauschen. meine 2 kerzen flackern wie wild hin und her weil meine fenster angeklappt sind und sie werfen schatten an die wand. die rauchwölkchen von meinem räucherstäbchen verteilen sich im zimmer und verbreiten einen angenehmen duft. in solchen momenten wo alles perfekt zu sein scheint, wo sich der süßlich warme duft von dem stäbchen mit dem frischen geruch draußen vermischt und in meinem zimmer an allen dingen haften bleibt, wo ich das flackern der kerzen und das sanfte licht sehe, wo ich dem wind und dem regen zu hören kann und von ganz weit her die musik von sigur rós wahrnehme die dann noch geheimnissvoller und sanfter klingt , in solchen momenten wo die tränen einfach so über mein gesicht kriechen und nur ganz langsam runterrollen ,genau dann denke ich mir das es nichts schöneres gibt und das diese augenblicke zum sterben gemacht sind. jedenfalls wenn man sie alleine erlebt, aber dann überlege ich ob sie auch so wünderschön sind wenn noch ein mensch dabei wäre. ich denke ja, aber nur wenn der mensch das gleiche empfinden kann. weißt du, es ist als wärst du unter einer glasglocke. du nimmst nur ganz wenige dinge wahr, aber genau diese fühlst du so intensiv und stark das dir alles andere total unwirklich und bizarr vorkommt und du es fast gar nicht wahrnimmst. ich liebe den regen. ich liebe es zu sehen wie die regentropfen an meinen fenster gelblich glitzern weil sie von der straßenlaterne draußen vor meinem fenster angstrahlt werden. es gibt ein land, das heißt phantasia , da kann man diese momente sooft erleben wie man möchte bis man keine lust mehr hat und dort in dieses land wo die flüssigkeit wie licht in alle winkel zu dringen vermag , wenn man es lässt, werde ich irgendwann vielleicht fliegen und glücklich sein, aber vielleicht kann ich es auch schaffen hier ein stück dieses landes hinzuholen. was meinst du?

 



 
 

Um dem Autor einen Kommentar zu seinem Text zu schreiben, klicke auf seinen Nicknamen unter der Überschrift und schreibe ihm eine private Nachricht. Du kannst dich auch im Forum anmelden, um mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.

Lyrik

  Morgenlandfahrer: 1416
 
Info: deutsch englisch französisch spanisch italienisch polnisch ungarisch tschechisch türkisch
 
 
Termine:
 
<< April 2018 >>
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Termin eintragen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
   

 


© 2004-2010 hhesse.de  |  Impressum  |  Kontakt:  |  Technische Umsetzung: www.ifeelweb.de