HERMANN HESSE

  Name:
  Passwort:
 
 
 

User online: 133 
 
 
  Autorentreff
 

Literarischer Austausch unter Morgenlandfahrern

 

Besuchen Sie auch:











      
 
Start/Artikel
Forum
Autorentreff
Das Werk
Gedichte
Referate/Schule
Weitere Infos
Hesse-Links
Über
Kontakt
   
 
   Fragen stellen
   Referate
   Arbeiten
 


- von Echnaton



Oh Mann, Frau!


Es stellt sich einem die Frage warum Frauen oftmals die Wahrheit unterschlagen, anstatt sie auszusprechen. Gerade wenn es um heikle Themen geht bekomme ich das Gefühl die Frau zieht dabei regelmäßig den ‚Schwanz’ ein. Das allerdings wird sich früher oder später rächen; ich denke da an eine Welt in der es nur noch Männer gibt deren innere Werte bestechen können. Da es für eine Frau ja angeblich nicht wirklich wichtig zu sein scheint, wie denn der Liebste ausschaut und gebaut ist, wozu dann der ganze Stress. „Good Bye, Fitnessstudio“ heißt also der Männerfilm der dann demnächst in den Kinos dieser Erde zu erwarten ist.
Ein futuristischer Film in dem der „Big Boss“ Rainer Callmund die Hauptrolle besetzt, als humorvoller Frauenheld, der durch seine charmante Art jedes Frauenherz dahinschmelzen lässt. Welche Frau er nimmt ist auch klar, die Frau die am besten aussieht und dabei charakterlich nicht vollkommen versagt.
Ein Glück ist der Mann generell im logischen Denken sehr gut und weiß somit, dass auch wenn die Frau sagt, wichtig sei ihr der Charakter, sie es nicht ganz so meint. Sicherlich ist ihr der Charakter auch wichtig, aber gegen eine schönen Körperbau wird auch sie nichts einzuwenden haben.
An alle Frauen dieser Welt: Ihr könnt aufhören so etwas zu behaupten, wir wissen sowieso das es nicht stimmt. Frauen die jetzt noch auf ihrer vormaligen Meinung beharren frage ich nun, warum meistens die durch unvorteilhaften Körperbau zu Außenseitern gewordenen Männer alleine stehen. Dabei sind es doch gerade diese Männer, die charakterlich am besten auf die Wunschbeschreibung der Frau passen: Humorvoll, einfühlsam, kreativ und romantisch.
Gerade dieses ‚humorvoll’, ich werde niemals verstehen warum jedes Mal, wenn eine Frau gefragt wird, was ihr bei einem Mann am wichtigsten sei, sich ‚humorvoll’ unter den ersten Antworten tummelt.
Wenn ein Mann wirklich lustig ist, dann gilt er doch eher als kindisch und nervig bei Frauen, nicht als attraktiv!?
Fehlender Mut scheint das zu sein, was man an dieser Stelle als Begründung anfügen könnte. Doch gerade auf diese Unwahrheiten stehen Frauen, so behaupten sie es zumindest selbst, überhaupt nicht. Ehrlichkeit sei das oberste Gebot. Es scheint mir als seien sie sich selbst gegenüber nicht immer ganz ehrlich. Mit Sicherheit, auch hier kann man das Ganze nicht verallgemeinern, es gibt immer solche und solche. Doch es sei mir gestattet die Frau als Ganzes zu betrachten.
Sie ist stets darauf bedacht nicht wirklich unangenehm aufzufallen, es muss jedem Recht gemacht werden. Wenn die Wahrheit dabei auf der Strecke bleibt, wen stört das und bis jetzt hat es auch niemanden missfallen. Die Frau sagt dem äußerst leichtgläubigen Mann was er hören will, der ist zufrieden und alles läuft nach Plan. Ich für meinen Teil denke das in jeder Frau ungeahnte Geheimnisse stecken, selbst wenn man nach 40 Jahren Ehe gemütlich an einem sonnigen Montagvormittag auf der obligatorischen Bank neben der Haustüre sitzt, mit Blick auf die Straße, ohne dabei zu reden. Der Mann denkt sich, stolz, er hat alles im Griff, weiß bescheid über sein Weiblein und freut sich, dass er heute wieder unbemerkt, verbotenerweise, im Stehen gepinkelt hat.
Sie jedoch sitzt da und grinst fröhlich in sich hinein, sich überlegen fühlend aufgrund einer unbemerkten Liaison mit dem Postboten vor 24 Jahren, die unbemerkt blieb, weil der Mann sich ihr überlegen fühlt und nicht im Traume an solche Dinge denken würde. Der Mann denkt zu wissen er sei schlauer, die Frau lässt ihn gewähren, wohlwissend, dass er’s nicht ist!







Gerade auch der ganze Hype um das Thema Gleichberechtigung im Beruf. Sicherlich, jaja, das ist schon wichtig und zugegebenermaßen ist diese Gleichberechtigung von Mann und Frau noch nicht voll und ganz vollzogen. Allerdings gibt es auch hier das Gegenteil: Heutzutage gibt es schon Stellenanzeigen, bei denen ausdrücklich weibliche Bewerberinnen gesucht werden. Auch in der Schule wird manchmal das männliche Geschlecht schlicht vergessen: Weiblein hat es ja so schwer, also bekommt Weiblein viele, viele Möglichkeiten geboten die ihr bei der Entscheidung zur Berufswahl helfen sollen: Probestudientage, sogenannte ‚Girlsday’.
Einen ‚Boysday’ vermisse ich dabei wirklich...
Vielleicht hängt auch alles zusammen, die Frau, als Mädchen erzogen, sprich: lieb nett und stets artig, hat es schwer in der heutigen kalten Gesellschaft Fuß zu fassen, zumindest, was die ganz hohen Posten betrifft. Um es im Leben wirklich weit zu bringen ist auch ein gewisser Grad an Skrupellosigkeit erforderlich. Nur wenig Frauen erfüllen diese Norm. Zur Freude aller Männer, denn mal ehrlich, wer, außer ein paar Ausnahmen, möchte eine skrupellose, kalt-entscheidende Frau heiraten die sich verhält wie ein Mann?
Eine Frau wie Angela Merkel allerdings hat, so behaupten manche, männliche Züge, was die inneren Werte betrifft, denn das Äußere, das wissen wir nun bereits, zählt ja nicht... Ist Frau Merkel denn verheiratet? Hat sie einen Freund?
Angela M. gilt als kalt wenn es um Entscheidungen geht, die sie gegen den Willen anderer durchsetzen muss. Für einen Mann wäre das normal, anders kommt man nicht so weit in unserem Staate. Dem typischen Frauenbild jedoch entspricht dies bei Weitem nicht. Unsere Gesellschaft muss somit also das generelle Frauenbild ändern, die Frauen müssten dabei selbst anpacken. Das hieße sie müssten auch entscheidungsfreudiger werden. Das sollte klein anfangen beim Einkaufen zum Beispiel und dann bis ins Große gehen.
Gerade das Einkaufen ist so eine Sache, ein ungeklärtes Mysterium tut sich hinter C&A und Karstadt hervor: Beim 1000m-Lauf in Sport sind es die Frauen, bzw. die Mädchen die weit hinter den Jungs ins Ziel kommen. Beim Einkaufen, für den Mann die wohl anstrengendste Disziplin überhaupt, rennen sie selbst nach 5 Stunden noch fröhlich von Geschäft zu Geschäft. Im Schlepptau: der arme Mann, der nicht mehr gehen kann. Alles tut ihm weh, besonders der Kopf, denn aufgrund weniger stark ausgeprägter Entschidungsfähigkeit kann so ein Shopping Trip schon mal unerträglich werden, wenn die Frau jedes Paar Schuhe dreimal anziehen muss, bis sie endlich weiß, das sie grün eigentlich gar nicht mag. Zu Hause angekommen könnte die Frau direkt wieder losmarschieren um ca. 20% der gekauften Artikel, die aufgrund der veränderten Lichtverhältnisse zu Hause natürlich als Fehleinkäufe eingestuft werden, wieder umzutauschen. Keine Anzeichen von Müdigkeit sind zu erkennen, warum?
Liegt es nur daran, dass wie eure Taschen tragen müssen und somit ausgelaugt sind durch den zusätzlichen Ballast den wir mitschleppen? Das kann doch nicht alles sein? Zumal auch gerade das mit den Taschen wieder zeigt, die Frau gibt dem Mann die Taschen, denn er ist ja der Stärkere, zumindest lässt sie ihn das glauben. Die Frage die sich mir nun stellt, könnten die Mädchen 1000m in 2 Minuten laufen, wenn sie es wollten? Müssten sie dabei an H&M denken oder hat das alles nichts mit dem Einkaufen zu tun, sondern nur damit, dass ihr uns in dem Glauben lassen wollt, das stärkere Geschlecht zu sein, ganz nach dem Motto: Der Klügere gibt nach?
Um die Gleichberechtigung aber zu vollenden, bedarf es einer Initiative. Obwohl die Frau nicht gerade als faul gilt, sehe ich wenig Aktivität in der Gesellschaft unter feministischen Frauen. Bei dem Jammern, das man zu hören bekommt, wenn man nur an das Wort Gerechtigkeit zwischen Mann und Frau denkt, könnte man meinen der Mann hält die Frau zu Hause in einem Käfig und bestimmt über ihren Tagesablauf.
Die Tatsache, dass dem nicht so ist und dass es kaum Frauen gibt die sich wirklich beteiligen um etwas zu erreichen und zu verändern, zeigt mir, dass es nicht so schlimm sein kann wie das Jammern zuerst vermuten lässt.
Um weiter zu kommen bei der Frage der Gleichberechtigung müsste gelernt werden Entscheidungen schnell, unabhängig, kühl und ein Stück weit auch egoistisch zu fällen. Dabei kann es auch vorkommen, dass man anderen ‚wehtun’ muss, man kann es nicht jedem recht machen . (Im Eingangsbereich des Bundestages müssen auch keine Rosen stehen, auch wenn sie noch so gut zur Decke passen und man damit einen Arbeitsplatz schaffen könnte.)
Dazu wäre allerdings ein größeres Interesse der Mädchen am politischen Entscheidungsprozess erforderlich. Genau das lässt jedoch die junge, nachkommenden weibliche Generation kläglich vermissen; wenn allein das Wort „Überhangmandat“ nur fällt, klappen bei den meisten geschminkten Äuglein der Klasse die Lider zu. (Ich gehe hier davon aus das nur weibliche Wesen sich die Augen schminken...)
Immer wieder wird gesagt, der Mann hält sich für so viel klüger als er ist, denkt die Frau sei das schwächere Geschlecht und hätte weniger Gehirnvolumen. Tja, liebe Frauen, wenn ihr es noch nicht gemerkt habt, da sind wir wie ihr: Wir sagen das vielleicht, aber wir meinen es nicht so. Wie bereits erwähnt sind wir im logischen Denken nicht so schlecht. Wir wissen schon, dass ihr uns eigentlich überlegen seit, aber was passiert denn in Zeiten der voranschreitenden Genforschung, das menschliche Erbgut ist fast vollends entschlüsselt, wenn die Frau komplett gleichberechtigt ist und evtl. Staatsoberhäupter stellt und über den Rest der Welt regiert? (Mal davon abgesehen, das man sich im Bundestag mit Küsschen links, Küsschen rechts, Küsschen links begrüßen würde...) Genau, die Frau, die den Männern in vielen Bereichen geistig überlegen ist, würde genau das mit dem Mann machen, was der Mann mit ihr machte und macht, sie würde den Mann unterdrücken. Männliches Erbgut wird künstlich hergestellt, die Frauen lassen sich künstlich befruchten. Der Mann wäre damit, biologisch gesehen, unnütz geworden.
Ja es liegt mir sogar im Sinn, dass die Frau den Mann vollends auslöschen könnte, ohne über einen etwaigen Krieg gegen überlegene außerirdische Wesen nachzudenken für den das körperlich starke Geschlecht dann doch noch nützlich gewesen wäre. Das würde dann unter Umständen in das Ende der Menschheit münden. Das können und wollen wir aber nicht zulassen, wir sehen die sich auftuende Gefahr und müssen sie bereits im Keime ersticken. Liebe Frauen, seht es uns nach, auch wenn wir unsere Fehler machen in der Hinsicht wie wir die Welt regieren, es ist immer noch besser, als Euch das Zepter in die Hand zu geben, die Apokalypse im Hinterkopf. Und solange Condollezza Rice und Angela Merkel alles ist, was ihr bieten könnt, mache ich mir da keine Sorgen!

 



 
Kurzbewertungstendenz:
(9 Stimmabgaben)

 

Um dem Autor einen Kommentar zu seinem Text zu schreiben, klicke auf seinen Nicknamen unter der Überschrift und schreibe ihm eine private Nachricht. Du kannst dich auch im Forum anmelden, um mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.

Lyrik

  Morgenlandfahrer: 1416
 
Info: deutsch englisch französisch spanisch italienisch polnisch ungarisch tschechisch türkisch
 
 
Termine:
 
<< April 2018 >>
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Termin eintragen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
   

 


© 2004-2010 hhesse.de  |  Impressum  |  Kontakt:  |  Technische Umsetzung: www.ifeelweb.de